Kellerabdichtung von aussen / Kellersanierung
Ausschachtung mit Bagger Wenn klar ist, dass in diesem Teil keine Versorgungsleitungen liegen, können die Ausschachtungsarbeiten mit einem Bagger unterstützt werden.
Abdichtung außen mit Fußgängerbrücke Der weitere Zugang kann mit einer Fußgängerbrücke sichergestellt werden. Die Grubenwand ist leicht angeschrägt ( abgeböscht) und der Aushub mit etwa 50 cm Abstand zur Grube aufgeschüttet. Damit vermeiden wir ein Einstürzen der Grubenwand. Der Aushub wird mit einer Folie abgedeckt, damit bei Regen der Lehm nicht versumpft.
Abdichtung außen mit Gewebe-Einlage Nach der Reinigung des Mauerwerks und der Grundierung wird zur Vermeidung von 90° Winkeln, am Fundamentssockel eine Hohlkehle mit Zementmörtel erstellt. Hierfür werden “runde Ecken” per DIN-Norm tatsächlich gefordert. Im Anschluss wird die 1. Lage unserer 2 komponentige Abdichtungsmasse auf gespachtelt. Um Bauwerksspannungen auszugleichen betten wir ein Gewebe ein und decken diese Schichten mit einer 2ten Lage Abdichtungsmasse ab. Die Trockenschichtdicke hängt vom vorab ermittelten Lastfall ab.
Abdichtung außen mit Hohlkehle So ist der Haussockel abgedichtet. Die Abdichtung muss vor dem Verschluss der Grube geschützt werden. Hierfür bieten sich perimeterplatten an, die gleichzeitig auch die Hauswand noch dämmt und/oder Drainagematten. Liegt Ihr Gebäude am Hang liegen oder zu sehr im Wasser, sollte noch über eine Drainageleitung mit Spülrohren nachgedacht werden.